[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Aktuelle Informationen :

  • Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages. weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/
  • Unser Aufbruch in die neue Zeit.. Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN
  • Bundesparteitag in Berlin. Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und
 

Mitgliederversammlung 08. Februar 2019 ab 19.00 Uhr

im AWO-Raum in der Begegnungsstätte in Niederschelderhütte

Protokoll

Punkt 1 

Gegen 19.10 Uhr eröffnete der kommissarische Vorsitzende Oliver Debus die Versammlung mit der Begrüßung der Anwesenden und mit einem Ausdruck der Freude, dass sich so Viele heute auf den Weg gemacht haben, diese Veranstaltung zu besuchen.

Die Tagesordnung wurde leicht verändert und von den Anwesenden einstimmig angenommen.

Punkt 2.

Am 31.12.2018 verstarb unser langjähriges Mitglied Robert Schönauer. Ihm wurde mit einer Schweigeminute gedacht.

Punkt 3.

Vor Verlesung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung vom 31.08.2018 durch Schriftführer Jürgen Görg bestätigten die Anwesenden, dass sich Alle in die Anwesenheitsliste eingetragen hatten. Das Protokoll wurde verlesen, einstimmig angenommen und gebilligt.

Punkt 4.

Für die Wahl eines ersten Vorsitzenden wurde Ulrich Steffens als Versammlungsleiter vorgeschlagen, einstimmig gewählt und ging dann nach kurzer Erklärung an seine Arbeit.

Punkt 5.

Bei der Versammlung mit Neuwahlen am 28. Mai 2018 im Schützenhaus wurde Oliver Debus zum kommissarischen Vorsitzenden gewählt. Heute nun sollte, nur für ein Jahr, ein neuer Vorsitzender/e gefunden und gewählt werden. Oliver Debus erklärte sich bereit, in dieses Amt wechseln zu wollen und stellte sich zur Wahl.

Die anwesenden Mitglieder bestätigten in einstimmig, Oliver nahm die Wahl. Oliver übernahm nun von Ulrich Steffens wieder die Versammlungsleitung.

Punkt 6.

Als Schriftführer wurde Jürgen Görg vorgeschlagen, gewählt und er nahm die Wahl an.

Punkt 7.

Zur Abgabe der eidesstattlichen Erklärung für die Niederschrift wurden Renate Otto und Karl-Heinz Frettlöh vorgeschlagen und mit 2 Enthaltungen gewählt. Beide nahmen an.

Punkt 8.

Als Vertrauenspersonen wurden Oliver Debus und Karl-Heinz Haepp von der Versammlung bei 2 Enthaltungen gewählt und beide nahmen an.

Punkt 9

Für die anstehende Wahl der Kandidaten wurde eine Mandatsprüfungs- und Zählkommission gesucht und mit Marvin Küppers, Maico Schützler und Renate Otto gefunden, vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Alle drei nahmen an.

Punkt 10.

Es begann jetzt der Wahlvorgang für die Kandidatinnen und Kandidaten für eine Wahl in den Ortsgemeinderat von Mudersbach. In mehreren Zusammenkünften hatte der Vorstand des Ortsvereins eine Kandidatenliste aufgestellt, der die Mudersbacher Besonderheit (drei Ortsteile) sowie Frauen und Jugend berücksichtigte. Die Vorschlagsliste wurde vorgelesen. Die jeweils aufgerufene Person stellte sich kurz vor und erklärte, was sie zu einer Kandidatur bewegte. Insgesamt 19 Kandidaten waren anwesend und stellten sich, zusammen mit den entschuldigten restlichen 3 Bewerbern der nachfolgenden Wahl. Nachfragen, ob sich die vorgelegte Liste noch an der einen oder anderen Stelle personell verändern sollte, ergaben, dass keine Änderung gewünscht wurde. Die vorgelegte Liste war somit so zu wählen. In geheimer Wahl gaben alle 12 Kandidaten, die auch Mitglied des Ortsverein sind, ihre Stimmen für alle 22 Personen ab. In der folgenden Auszählungsphase beantworteten Franz Bauschert und Karl-Heinz Haepp Fragen u.a. zu dem geplanten Siegtalradweg von Freusburg nach Niederschelderhütte.

Punkt 10a

Mit Spannung wurde nun das Ergebnis der Wahl erwartet. Die Zählkommission hatte ermittelt und Oliver Debus verlas das Ergebnis. Fast alle Kandidaten wurden mit einstimmigem Votum gewählt.

Das Ergebnis in der Reihenfolge lautet:

  1. Karl-Heinz Frettlöh
  2. Renate Otto
  3. Dr. Joachim Ulrich
  4. Dorothee Günkel
  5. Arnd Kretzer
  6. Daniela Metz
  7. Frank-Wieland Urbahn
  8. Christian Peter
  9. Franz Bauschert
  10. Maico Schützler
  11. Oliver Debus
  12. Marvin Küppers
  13. Michael Steffens
  14. Jürgen Görg
  15. Alex Schuhen
  16. Stefan Gräbener
  17. Peter Günkel
  18. Peter Thaler
  19. Ulrich Steffens
  20. Hans-Jürgen Schlotter
  21. Heinz Weber
  22. Karl-Heinz Haepp

Ein Foto der anwesenden Kandidatenwurde geschossen und soll zwecks Veröffentlichung mit entsprechendem Text an die Medien gesandt werden.

Punkt 11,

Unter Punkt Verschiedenes wurde u.a. angeregt, die Porträts für den Flyer der Verbandsgemeindewahl der SPD bis 15.02.2019 in Betzdorf machen zu lassen.

Den größten Raum nahm jetzt der anstehende Wahlkampf der Kandidaten ein.

Franz Bauschert regte hier eine schnelle Bildung eines Wahlkampfteams an und schlug dafür vor allem junge Leute, z.B. Marvin Küppers vor.

Franz beantragte die Wahl des Wahlkampfteams durch die Anwesenden. Das einstimmige Ergebnis: Oliver Debus, Franz Bauschert, Karl-Heinz Frettlöh, Stefan Gräbener, Marvin Küppers, Dorothee Günkel und Daniela Metz. Ulrich Steffens hatte verzichtet.

Auch weitere Personen aus dem Kreis der Kandidaten und Mitglieder sowie Sympathisanten können hier mitarbeiten. Eingeladen werden Alle zu diesen Treffen. Eine entsprechende Räumlichkeit wird gesucht bzw. könnte auch wieder der AWO-Raum in Niederschelderhütte sein.

Mit dem Hinweis, dass beim Wahlkampf auch auf Schnittmengen mit dem Ortsverein aus Brachbach zu achten ist, wird mit Steffen Kappes ein Termin Mitte Februar vereinbart werden. Einig war man sich, dass kein Plakatwettbewerb stattfinden soll und nur die Banner und ein Flyer auf jeden Fall zum Wahlkampf gehören sollen.

Die nächste Mitgliederversammlung soll quasi als Jahreshauptversammlung mit einer Ehrung (50 Jahre Franz Bauschert) und den üblichen Regularien stattfinden.

Punkt 12

Unser Vorsitzende Oliver Debus bedankte sich bei allen für eine inhaltsvolle und gut verlaufene Versammlung, wünschte Allen einen guten Nachhauseweg und Ulrich Steffens ergänzte, dass wir mit dem noch jungen Vorsitzenden sicherlich noch viel erreichen können.

Schriftführer Jürgen Görg

 

 

Mitgliederversammlung 31.08.2018

Mitgliederversammlung am Freitag, dem 31. August 2018

ab 19.00 Uhr in der AWO/Begegnungsstätte in N`hütte

Der komm. 1. Vorsitzende Oliver Debus eröffnete die Versammlung um 19.10 Uhr und zeigte sich erfreut, dass so viele Personen erschienen sind. Für den zurückgetretenen Erhard Mengel hatte er lobende Worte für seinen Einsatz und bedankte sich.

Die Einladung war fristgerecht ausgesprochen und Ingrid Backes hatte einen zusätzlichen Beitrag über „Willkommenskultur für Neumitglieder“ eingereicht, der so angenommen wurde und unter Punkt : Verschiedenes  behandelt werden sollte.

In erster Linie ging es um die Kandidatenaufstellung für den Verbandsgemeinderat Kirchen, da wir hier vom Gemeindeverband (Vorsitz Brigitte Utsch ) gebeten wurden, bis zum 31. August die uns zustehenden 11 Plätze mit Namensnennungen zu füllen.

Gemäß Tagesordnung folgte nun die Verlesung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung vom 18. Mai 2018 im Schützenhaus durch Schriftführer Jürgen Görg.

Es wurde durch die Versammlung, nach Aufruf von Oliver, einstimmig angenommen.

Oliver führte jetzt zum Tagesordnungspunkt: Kandidatensuche für die 3 Kommunalparlamente.

Es folgten mehrere Wortmeldungen und es wurde intensiv diskutiert. Erfreulich, dass mit Dorothee und Peter Günkel sich zwei weitere sachkundige Bürger zur Kandidatenwahl zur Verfügung stellen wollen.

Nach der anschließenden Diskussion konnten 12 Kandidaten zum Gemeindeverband der SPD gemeldet werden.

Ordnungsgemäß wurde ein Wahlleiter in Erich Rißler einstimmig gefunden und er nahm an.

Als Zählkommission stellten sich Renate Otto und Bruno Küppers zur Verfügung, einstimmig auch bestellt.

Mindestens 7 Kandidaten musste jeder Stimmzettel enthalten, um als gültig zu gelten.

Das Wahlergebnis war eindeutig, alle Kandidaten wurden von allen stimmberechtigten Mitgliedern gewählt.

Folgende Mudersbacher Kandidaten wurden der Vorsitzenden des SPD-VGV Brigitte Utsch gemeldet:

Renate Otto, Karl-Heinz Haepp, Karl-Heinz Frettlöh, Arnd Kretzer, Jürgen Görg, Franz Bauschert, Stefan Gräbener, Oliver Debus, Christian Peter, Hans-Jürgen Schlotter, Ulrich Steffens und Peter Günkel

Bei der Wahl zum neuen Kreistag wollte das bisherige Kreistagsmitglied Anke Rißler nicht mehr kandidieren.

In der anschließenden, regen Diskussion stellte sich schnell heraus, dass nur eine weibliche Kandidatin hier eine reale Chance besitzt, diese jedoch nicht zur Verfügung steht, so dass wir auf eine Kandidatur für den Kreistag verzichten wollen.

Bei der ersten Sondierung von Kandidaten für den Ortsgemeinderat wurde lebhaft und intensiv diskutiert.

Aktivität und Kreativität sind gefragt, der Hinweis von Franz Bauschert, dass ein jeder der hier Anwesenden einen Kandidaten „mitbringen“ soll, wurde als gut empfunden.

Es wurden weitere Namen von jungen und geeigneten Bürgern der Gemeinde genannt und Ulrich Steffens betonte, dass es eine Ehrensache sei, seiner Ortsgemeinde zu „dienen“.

Unter Punkt Verschiedenes wurde der nachgeschobene Tagesordnungspunkt von Ingrid Backes behandelt.

Sie ist unser neuestes Mitglied und hatte erhofft, noch mehr über das TUN und HANDELN ihres Ortsvereins und der politisch handelnden Personen zu erfahren.

Es ging um die „Begrüßungskultur“ und Einbindung von neuen, interessierten Mitgliedern. Ein gemütlicher Abend mit Grill oder ähnlichem kann auch dabei sehr hilfreich sein, da man sich ungezwungen unterhalten kann.

Viele Wortmeldungen folgten und besonders Franz Bauschert, selbst lange Jahre Vorsitzender, gab Tipps und Ratschläge an Ingrid.

Franz Bauschert zeigte sich hocherfreut, dass sich an diesem Abend so viele Personen zusammengefunden haben und er war froh, dass es nach dem Rücktritt von Erhard Mengel schnell einen neuen, funktionierenden Vorstand gegeben hat.

Allgemein wurde eingefordert, dass wir uns immer fragen sollten, wie wir miteinander umgehen wollen, bei aller unterschiedlicher Auffassung und Meinung.

Renate Otto sprach nochmals die „Wutrede“ von Erhard, übermittelt durch Sohn Matthias, an.

Am Schluss wurde nochmals betont, dass wir das gute Verhältnis zu den Genossinnen und Genossen aus Brachbach weiter pflegen wollen und hier noch den Gegenbesuch der Brachbacher organisieren müssen.

Ein Gespräch mit Reinhard Zöller bei der Feuerwehrabschlussübung hat ergeben, dass man dort das 50-jährige nicht besonders feiert. Zuwachs von jüngerem Bürger verspürt und evtl. mit einem eigenen Bürgermeisterkandidat aufwarten will. Es geht dort augenscheinlich wieder aufwärts. Schön zu wissen.

Auf Frage von Ulrich Steffens referierte anschließend Karl-Heinz Haepp über die „verzwickte“ Situation bei Findung eines Siegtalradweges, der den Namen auch verdient hat. Erstaunlich, wie tief verwurzelt Karl-Heinz mit diesem Thema vertraut ist und es eine Herzensangelegenheit seiner Person ist. Bravo Bravissimo !!!

Nach 2 Stunden intensiver Diskussion mit vielen Wortmeldungen beendete Oliver Debus die Mitgliederversammlung gegen 21.00 Uhr und wünschte allen Anwesenden einen guten Nachhausweg.

Schriftführer Jürgen Görg

03.09.2018

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am 27.02.2019

Martin Diedenhofen 03/17

 

An alle

Mitglieder

im Bundestagswahlkreis 197

Neuwied / Altenkirchen

 

Liebe Genossin, lieber Genosse,

nur gemeinsam sind wir stark, nur gemeinsam können wir diesen Wahlkampf erfolgreich bestreiten. Deswegen möchte ich Dich ganz herzlich um deine Unterstützung bitten. Unser  Land steht vor großen Herausforderungen, nun ist es an der Zeit, unsere Zukunft zu gestalten.

Ich möchte, dass in unserem Land auch in Zukunft jede Bürgerin und jeder Bürger offen sagen kann, was er oder sie denkt. Ich möchte, dass wir auch in Zukunft den Zusammenhalt fördern, anstatt uns von Hass und Hetze auseinandertreiben zu lassen. Und ich möchte, dass wir auch in Zukunft in einem Staat leben, für den alle Menschen gleich sind, der keine Unterscheidung aufgrund von Religion, Hautfarbe, sexueller Orientierung oder politischer Gesinnung trifft.

Lass uns auch weiterhin dafür kämpfen, das Leben der Menschen Schritt für Schritt besser zu machen. Hier vor Ort in den Kommunen, im Land und im Bund! Dazu gehört für mich ganz besonders eine faire gesetzliche Altersversorgung mit einem Niveau, das dem Wort „Niveau“ gerecht wird. Der Grundsatz muss heißen: Wer sein Leben lang hart gearbeitet hat, hat eine anständige Rente verdient. Eng damit verbunden sind gerechte Löhne und Arbeitsverhältnisse - es ist Zeit für gute Arbeit, statt Arbeit um (und für) jeden Preis! Genauso möchte ich mich mit Deiner Unterstützung für ein Bildungssystem einsetzen, auf das sich Eltern, Lehrer, Schüler, Auszubildende und Studenten verlassen können. Ausreichend finanziert, mit genügend Personal und mit Bildungserfolgen, die nicht von der sozialen Herkunft abhängig sind!

Deine Unterstützung macht es möglich, dass wir Menschen von unseren Überzeugungen und Vorhaben berichten können. Dass wir für soziale Gerechtigkeit werben können. Also: Lass uns zusammenstehen und für eine starke Sozialdemokratie kämpfen. Ich möchte mich bereits jetzt bei Dir bedanken für die ideelle und materielle Unterstützung und wünsche Dir und uns alles Gute !

 

Herzliche Grüße  

Dein Martin Diedenhofen

 

SPD im Bundestagswahlkreis 197                                                                              

Dierdorfer Straße 363                                                                                          

56564 Neuwied                                                                                                        

 

Telefon: (02631) 2 48 93                                                                                          

Telefax: (02631) 2 48 82                                                                                           

www.martin-diedenhofen.de                                                                                      

E-Mail: UB.Neuwied@SPD.de                                                                                  

 

  

 

Veröffentlicht am 17.03.2017

- Zum Seitenanfang.