[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Aktuelle Informationen :

  • Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein. Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb
  • Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess. Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de
  • Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt. Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch
 

Chronik :

Geschichte des SPD-Ortsvereins Mudersbach-Niederschelderhütte

1956 Gründung des SPD-Ortsvereins Niederschelderhütte. In der Gründungsversammlung wurden Theo Frye als 1. Vorsitzender und Ernst Achenbach zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Bis zur Gründung eines eigenen Ortsvereins gehörten auch die in Mudersbach wohnhaften SPD-Mitglieder zum Ortsverein Niederschelderhütte.

1963 Gründung eines eigenständigen SPD-Ortsvereins Mudersbach-Birken. Zum ersten 1. Vorsitzenden wurde Rudolf Euteneuer gewählt.

1978 Zusammenlegung der beiden SPD-Ortsvereine zu einem gemeinsamen SPD-Ortsverein.

Die Vorsitzenden der beiden Ortsvereine, Hans Kraft (Niederschelderhütte) und Franz Bauschert (Mudersbach), setzten sich in ihren Ortsvereinen erfolgreich für die Beschlüsse zur Zusammenlegung der beiden Ortsvereine ein.

Auf der Gründungsversammlung im Hotel Stamm in Niederschelderhütte wurde Horst Elzner zum ersten Vorsitzenden des neugegründeten SPD-Ortsvereins gewählt.

Von 1984 bis 2004 hielt die SPD die absolute Mehrheit im Ortsgemeinderat und stellte mit
Hans Kraft von 1984 bis 2001 und mit Brigitte Göbel von 2002 bis 2004 den/die Ortsbürgermeister/in.

Seit 2002 ist nun Alex Schuhen Vorsitzender des Ortsvereins als Nachfolger von Heinrich Mengel, der dieses Amt mehr als 16 Jahre lang bekleidet hat.

 

Hans Kraft Bürgermeister von 1984 - 2001

Nach der Kommunalwahl am 17. April 1984, bei der die SPD die absolute Mehrheit im Ortsgemeinderat errang, wurde Hans-Eberhard Kraft erstmals am 22. August 1984 zum Bürgermeister der Ortsgemeinde Mudersbach gewählt. Nach der Kommunalwahl am 21. Juni 1989 wurde er in diesem Amt bestätigt. Am 12. Juni 1994 fand erstmals die Wahl der Bürgermeister in Urwahl statt. Hans-Eberhard Kraft errang hierbei 64,79 Prozent der abgegebenen Stimmen. Bei den Kommunalwahlen 1999 wurde er für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.

Während seiner 16jährigen Tätigkeit als Ortsbürgermeister wurde/n u.a.

- das Baugebiet “Auf´m Dammicht” erschlossen sowie das Baugebiet “Stroth” rechtskräftig
- die Industrie- und Gewerbeflächen “Schrottpresse” und “Mudersbacher Wiesen” erworben, erschlossen und vermarktet
- im Ortsteil Birken eine neue Kindertagesstätte gebaut
- durch die Caritas das Altenheim errichtet
- Friedhofserweiterungen in Mudersbach und Niederschelderhütte durchgeführt
- das Naturfreibad “Schinderweiher” saniert.

Es gab aber auch negative Ereignisse während dieser Zeit, nämlich den Niedergang der Firma Meteor, sowie die Schließung des Werkes Niederschelden durch die Krupp Stahl AG.
Ebenso wie die Umwandlung des Werksgeländes Meteor in einen Gewerbepark erfolgte, wurde das Stahlwerksgelände für die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe nutzbar gemacht. Weiter Projekte: der begonnene Ausbau der B62 im Ortsteil Mudersbach sowie der Anschluß der HTS im Ortsteil Niederschelderhütte, verbunden mit dem Umbau der Kölner Straße.

 

Brigitte Göbel Bürgermeisterin 2002 - 2004

Brigitte Göbel hatte sich in ihrer kurzen Amtszeit als Bürgermeisterin von Mudersbach folgende Ziele gesetzt:

- Fortführung der erfolgreichen Wirtschaftsförderungspolitik von Hans Kraft zur Sicherung bestehender und Schaffung weiterer Arbeitsplätze

- Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität,z.B.: Anschluss an die HTS, Gestaltung unserer Spielplätze, Errichtung eines Jugendtreffs, Renovierung Bürgerhaus Birken, Erhalt des Naturfreibades Schinderweiher

- die Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeit in unserer Gemeinde. Ohne das Engagement vieler Frauen und Männer in unseren Vereinen, Verbänden oder sonstigen Gruppen würde vieles überhaupt nicht möglich sein.

- die Nutzung des Schulgebäudes in Mudersbach muss auf Dauer gesichert sein

- die Grundschule in Niederschelderhütte ist in ihrem Bestand zu erhalten und in ihrer Bausubstanz zu verbessern

- Verbesserungen im allgemeinen Erscheinungsbild der Ortsgemeinde – z.B.: Gestaltung der Birker Ortsmitte, Verschönerung unserer Friedhöfe, Steigerung der Attraktivität an der B 62 evtl. durch Bildung von Aktionskreisen mit Geschäftsleuten und Anliegern

Wichtig war ihr immer die Bürgernähe, denn, so Göbel: allein kann auch ein(e) Ortsbürgermeister(in) nicht viel bewegen. Da werden Bürgerinnen und Bürger mit Kopf, Herz und Hand gebraucht, die sich für unsere Gemeinde einsetzen und zum Wohle aller mitgestalten wollen.

 

- Zum Seitenanfang.