[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Aktuelle Informationen :

  • Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden. Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag
  • Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau. SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de
  • WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv. Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter
 

SPD will Radweg entlang B 62 in Niederschelderhütte :

Fraktion

Niederschelderhütte. Die SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat hat gestern Abend in der Bau- und Umweltausschuss-Sitzung beantragt, das Thema „Radweg durch Niederschelderhütte“ in der nächsten Ratssitzung zu behandeln

Fraktionssprecher Karl-Heinz Haepp begründet das Anliegen in einem Schreiben an Ortsbürgermeister Maik Köhler damit, dass der offizielle Radweg, der derzeit über die Mittelstraße in Niederschelderhütte verläuft, kaum genutzt werde, weil die Wegeführung zu kompliziert und diese Straße für Radfahrer zu gefährlich sei. Fast alle Radfahrer würden deshalb auf der B 62 fahren. Hinzu komme, so die SPD, dass Radfahrer, die die Bahn nutzen wollten, ohnehin den Weg über die Bundesstraße nähmen. Die Sozialdemokraten erinnern daran, dass die Planungen für den HTS-Anschluss im Bereich des vorgesehenen Kreisels keine eigene Radverkehrsführung vorsehen. Radfahrer, die aus Richtung Bahnhof zur Kölner Straße jenseits des Kreisels wollten, müssten demnach in den Kreisel hinein- und an zwei einmündenden bzw. abgehenden Straßen vorbei fahren, u.a. an der hoch frequentierten HTS. Die SPD-Fraktion schlägt nun vor, den vorhandenen Gehweg entlang der B 62 an der Siegseite - von der Einmündung Hauptstraße (Siegbrücke nach Birken) bis zum HTS-Kreisel - als kombinierten Fuß- und Radweg auszubauen. Anschließend könnte an der vom Kreisel abgehenden Zufahrt zum Industriegebiet ein solcher Weg bis zum Bahnübergang angelegt werden. Vor dem Bahnübergang würden die Radfahrer auf die andere Seite der Zufahrt auf einen eigenen Weg geführt, der entlang der Ufermauer der Sieg anzulegen wäre und an der Siegbrücke (ehem. Haus Broich) auf die B 62 bzw. den dortigen Gehweg mündet.

Siegener Zeitung am 23.11.2006

 

- Zum Seitenanfang.