[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Aktuelle Informationen :

  • Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein. Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb
  • Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess. Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de
  • Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt. Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch
 

Beck Ehrengast beim Herbstempfang :

Veranstaltungen

Wallmenroth. Großer Bahnhof in Wallmenroth: Anlässlich der SPD-Kreiskonferenz mit Herbstempfang konnte die Gemeinde erstmals "Landesvater" Kurt Beck begrüßen.

"Dieser Besuch ist großartig für Wallmenroth", so der Ortsvereinsvorsitzender Daniel Pirker.
Die Mädchen und Jungen des Kindergartens aus dem "Zauberwald" empfingen den Ministerpräsidenten mit Fähnchen. Sogar Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach von der CDU verfolgte stolz den Eintrag des Ministerpräsidenten in eine "Goldene Urkunde" der Gemeinde. Kreisverbandsvorsitzender Dr. Matthias Krell, der sich "keinen besseren Ehrengast" vorstellen konnte, erläuterte die Intention dieses Treffens: "Es geht darum, in unterhaltsamem Rahmen mit möglichst vielen Leuten ins Gespräch zu kommen und politische Inhalte zu diskutieren."

Ein zentraler Inhalt bei der Premiere war die bevorstehende Bürgermeisterwahl für die Stadt und Verbandsgemeine Betzdorf. Dass die Eigenständigkeit der Ortsgemeinden gewahrt bleibt, dafür will sich Beck stark machen. Wichtig sei in diesem Zusammenhang etwa der Erhalt von Sportstätten, sagte er im Hinblick auf die zugesicherten Landesmittel für die Bäder in Wissen und auf dem Molzberg. "Geld für die Infrastruktur wird künftig verstärkt in die Region fließen", so Beck. Auch die Verbindungen nach Nordrhein-Westfalen will er verbessern.

Die Kommunen bewiesen, "dass man auch in schwierigen Zeiten aus eigener Anstrengung heraus viel erreichen kann". Wie schwer die Situation ist, machte er durch die Beispiele Arbeitslosigkeit, demografischer Wandel und Klimaveränderung deutlich.

Aber auch spezielle Landesthemen wie die angestrebte beitragsfreie Öffnung der Kindertagesstätten (Kita) für Zweijährige, die flächendeckende Einführung von Ganztagsschulen und das gebührenfreie Erststudium kamen zur Sprache. Die Rede Becks belohnten die Parteikollegen mit Ovationen und einigen typischen Geschenken aus der Region.

Zuvor hatten die Delegierten mit großer Mehrheit Klaus Käfer (Weyerbusch) zum neuen Geschäftsführer des SPD-Kreisverbandes gewählt. Seine Vorgängerin Astrid Freese steht aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Norbert Klaes (Friesenhagen) hat nun das Amt des Beauftragten für neue Medien inne.

Dass der Erhalt beider Schwimmbäder im Kreis nur dank der guten Beziehungen nach Mainz erzielt werden konnte, unterstrich Heijo Höfer, Vorsitzender der Kreistagsfraktion, in seinem Bericht. Höfer machte außerdem klar, dass die SPD eine mögliche Schließung der Hauptschule Wissen nicht unterstützen wird.

Kurt Beck gefiel das Programm in Wallmenroth so gut, dass er das Jugendorchester der Stadtkapelle Betzdorf und den Wallmenrother Kinderchor zum Kinderfest der Staatskanzlei einlud.

Westfälische Rundschau am 13.11.2006

 

- Zum Seitenanfang.