[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Aktuelle Informationen :

  • Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden. Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de
  • Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität. Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine
  • Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt. Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de
 

Land fördert Hybridrasen in Mudersbach mit 100.000 Euro :

Kommunales

„Die Sanierung des Mudersbacher Sportplatzes auf dem Dammicht ist mit einer Zuwendung in Höhe von 100.000 Euro im Jahresförderplan 2013 vorgesehen.“ Diese erfreuliche Nachricht erhielt der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner jetzt auf Nachfrage von Sportminister Roger Lewentz.

Wehner hatte nach eigenen Angaben auf Initiative der Mudersbacher SPD-Fraktion noch einmal in Mainz für eine Förderung des Sanierungsprojektes geworben. Wie der SPD-Politiker erklärt, seien mit der positiven Entscheidung auch die Anstrengungen auf Mudersbacher Seite zur Reduzierung der Kosten von ursprünglich 1,2 Mio. Euro auf rund die Hälfte vom Land honoriert worden.

Wehner erinnert daran, dass sich der Ortsgemeinderat in seiner Dezembersitzung 2012 einstimmig für eine Aufnahme des Projektes in den Haushaltsplan für das laufende Jahr ausgesprochen hatte. Auch die beiden Sportvereine TuS Germania und DJK Jahnschar hatten eine finanzielle Beteiligung in Aussicht gestellt.

Dass die Sportplatzsanierung deutlich billiger ausfallen kann, ist maßgeblich der Tatsache zu verdanken, statt reinem Kunstrasen nun einen Hybridrasenbelag zu verwenden. Hinsichtlich der zugesagten Förderung gebe es vom Land keine Bedenken, einen solchen kunstfaserverstärkten Naturrasen zu verwenden, heißt es in dem Schreiben des Ministers weiter.

„Damit der Zuwendungsbescheid zeitnah erstellt werden kann, müssen die entsprechenden Antragsunterlagen jetzt noch von der Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen ergänzt und bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion entsprechend eingereicht werden“, so Wehner abschließend.

 

- Zum Seitenanfang.